Fachbücher für Sozialwissenschaftler

Über digitale Lauffeuer.
Gewinne ein Buchstipendium im Wert von 500,-€!
Un­ser Buch­sti­pen­dium bie­tet dir die Mög­lich­keit, im Lau­fe dei­nes Stu­diums Bü­cher im Wert von 500,- € aus­zu­su­chen und ein­fach mit nach Hau­se zu neh­men.

von Stefan Breuer

49,95 (inkl. MwSt)

Im Fokus steht die Fra­ge, aus wel­chen prä­his­to­ri­schen Früh­for­men sich staat­li­che Herr­schaft ent­wic­kel­te. Auf­grund in­ter­dis­zi­pli­nä­rer Er­kennt­nis­se zeich­net er ei­ne ful­mi­nan­te Syn­the­se des Ent­ste­hens von Staat­lich­keit.

von Hartmut Rosa, David Strecker, Jörn Lamla

49,99 (inkl. MwSt)

In­ter­na­tio­nal re­nom­mier­te So­zio­logIn­nen be­rich­ten über die his­to­ri­schen Grund­la­gen, me­tho­di­schen Werk­­zeu­­ge und grund­be­griff­li­chen Wei­­chen­­stel­­lun­­gen und geben so ei­nen sys­te­ma­ti­schen Über­blick.

von Elke Wagner

14,99 (inkl. MwSt)

An­hand von An­wen­dungs­fäl­len wie In­di­vi­du­a­li­tät, Öf­fent­lich­keit, Pri­vat­heit und Tou­ris­mus über­führt El­ke Wag­ner die An­sät­ze der Me­dien­the­o­rie in so­zio­lo­gisch­-em­pi­ri­sche Fra­ge­stel­lun­gen.

von Jean Baudrillard

24,99 (inkl. MwSt)

Deutsche Erstübersetzung: Für Baudrillard kon­sti­tu­iert und cha­rak­te­ri­siert der Kon­sum die Kul­tur un­se­rer Ge­sell­schaft. »Die Kon­sum­ge­sell­schaft« ist ein zen­tra­les, im deut­schen Sprach­raum bis­her kaum be­ach­te­tes Werk von Jean Baudrillard.

Unsere Newsletter Sozialwissenschaften

Erfahren Sie zuerst, dass es et­was Neues gibt! Unser E-Mail-Newsletter in­for­miert re­gel­mä­ßig über Neu­er­schei­nun­gen – spe­ziell in Ih­rem In­te­res­sen­ge­biet.

von Stephan Bierling

16,95 (inkl. MwSt)

Ste­phan Bier­ling schil­dert und ana­ly­siert in sei­ner un­ver­zicht­ba­ren Ein­füh­rung die He­raus­for­de­run­gen, mit de­nen die deut­sche Au­ßen­po­li­tik in den letz­ten 25 Jah­ren um­zu­ge­hen hat­te. Auch als eBook erhältlich

von Anne Wizorek

14,99 (inkl. MwSt)

Er­fri­schend un­aka­de­misch zeigt An­ne Wi­zo­rek, wa­rum un­se­re Ge­sell­schaft ei­ne neue fe­mi­nis­ti­sche Agen­da braucht. Sie er­mu­tigt dazu, selbst ak­tiv zu wer­den – im Gro­ßen wie im Klei­nen. Auch als eBook erhältlich